Beispiel für ein gemeinschaftliches Bürgerprojekt in der Dorfentwicklung: Sanierung des Pastorenteichs in Alswede

Im Jahr 2012 konnten die Bewohner von Alswede bei Lübbecke unter Beweis stellen, was sie gemeinschaftlich auf die Beine stellen können, wenn es darum geht, ihrem Dorf ein Stück Lebensqualität zurückzugeben: Aus einem verwilderten und etwas vergessenen Tümpel am Rande des Dorfes wurde eine kleine Oase für Dorfbewohner und Naherholungssuchende.

Der Pastorenteich vor der Sanierung

Der Pastorenteich vor der Sanierung

Der heutige Pastorenteich beim Alten Pfarrhaus Alswede war dort 1985  auf einem kleinen Teilbereich des älteren, nun verfüllten Pastorenteiches angelegt angelegt worden. Nachdem um das Jahr 2000 die letzte Freistellung von Gehölzen erfolgte, waren jedoch keine Pflegemaßnahmen mehr ergriffen worden, so dass dieser nun weitgehend von Erlen zugewachsen und durch den langjährigen Laubfall verschlammt war.

 

Im Rahmen der Dorfentwicklungsplanung für Alswede entstand die Idee, diesen Teich wieder in ein offenes Gewässer mit klarem Wasser und Erholungsqualität zu verwandeln. In Abstimmung mit der Kirchengemeinde Alswede als Eigentümer und dem CVJM als Pächter und Nutzer der Fläche sollte das wertvolle Kleingewässer durch Sanierende Maßnahmen wieder in einen Zustand versetzt werden, in dem es zusammen mit dem umgebenden Park und dem alten Baumbestand der schonenden Naherholung für die Dorfbewohner dienen kann.

 

Februar 2012: Der Teich wird freigestellt

Februar 2012: Der Teich wird freigestellt

 Dafür war es zuerst einmal nötig, Erlen und anderes Gehölz  mitsamt Wurzelstöcken zu roden, damit Sonne und Wind wieder an das Gewässer heran kommen und Beschattung und Laubfall das Leben im Teich nicht weiter beeinträchtigen: Im Spätwinter 2012 rückten die Alsweder mit Kettensägen dem Urwald zu Leibe, der sich inzwischen dort breitgemacht hatte, so dass nun die Bagger anrücken konnten.

Der entschlammte Pastorenteich im Sommer 2012

Der entschlammte Pastorenteich im Sommer 2012

Im nächsten Schritt erfolgten dann im Sommer, als der Wasserstand am niedrigsten war, die eigentlichen Erdbauarbeiten durch eine Landschaftsbau-Firma. Dazu gehörte das Abpumpen des Teichwassers und das Ausbaggern des Faulschlamms sowie eine Teichgrundsicherung.  Zur Sicherung der Uferbereiche wurden abschließend Röhrichtzonen angelegt, zur Wasserversorgung in den Sommermonaten wurde eine Brunnenpumpe mit Zulauf installiert.

September 2012: Der Teich wird bepflanzt

September 2012: Der Teich wird bepflanzt

Die Bepflanzung Uferbereiche und Teichböschungen wurde schließlich wieder gemeinschaftlich vorgenommen: An einem Wochenende im  September 2012 pflanzten die Alsweder über 800 Stauden, Röhrichtpflanzen, Gräser und Bodendecker sowie einzelne Ufergehölze und gaben dem Teich damit wieder ein Gesicht.

 

Die Pflege wird seitdem vorbildlich von der Dorfgemeinschaft Alswede übernommen, die auch die umgebenden Parkbereiche wieder liebevoll gestaltet hat. Der neue Erholungsort zog schließlich so viel Publikum an, dass im Alten Pfarrhaus nebenan ein Ausflugs-Cafe eröffnen konnte. Im Juni 2013 wurde der neue Pastorenteich im Rahmen des Alsweder Sommerfestes feierlich eingeweiht. Die Dorfgemeinschaft Alswede kann stolz sein auf ihre Leistung!

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.